Regionale Unterschiede von Olivenöl

Ein wichtiges Qualitätskriterium beim Olivenöl ist bereits der eigentliche Rohstoff, die Olive. Diese hat einen entscheidenden Einfluss auf das spätere gewonnen Öl. Neben den qualitativen Kriterien der Früchte spielt auch die Sorte eine wichtige Rolle. Allein im mediterranen Raum gibt es über 60 verschiedene Olivensorten. Jede dieser beeinflusst den Geschmack und das Aroma auf seine eigene Art und Weise und lässt das Olivenöl von fein, pikant bis hin zu kräftig, fruchtig und herb erscheinen.

Allein in Italien gibt es die unterschiedlichsten regionale Ausprägungen beim Olivenöl. Finden Sie hier eine Übersicht der verschiedenen regionalen Ausprägungen und Geschmacksrichtungen der jeweiligen Olivensorte und des daraus gewonnenem Olivenöl.

Olivenöl aus Apulien Kräftig, fruchtig, leicht süß
Olivenöl aus Ligurien fein, delikat aber nicht zu kräftig
Olivenöl aus Latium Leicht, fein
Olivehöl vom Gardasee fein, delikat aber nicht zu kräftig
Olivenöl aus Sizilien Kräftig, fruchtig, leicht süß
Olivenöl aus der Toskana Pikant, fruchtig, leicht herbe Note
Olivenöl aus Umbrien Pikant, fruchtig, leicht herbe Note
Wissenswertes über Speiseöl

Die strengen Richtlinien in den USA erlauben seit 2005 die Werbung mit den Worten gesundheitsfördernd und Krebs hemmende Wirkung bei kalt gepresstem Olivenöl.

Speise- & Pflanzenöle